elfzwanzig

Ein lebendiger Bildband ist in Entstehung!

Liebe. Lachen. Leidenschaft.

Was sonst, außer das berühmte Meidlinger „L“ stand uns Modell für diese Headline. Und tatsächlich ist der Zwölfte ein Stück Wien, das von allem reichlich zu bieten hat. Lebensfrohe, lustige Menschen, die ihren Bezirk in vielen Bereichen und auf vielfältige Art bereichern. Kunst, Kultur, Bildung, Sport – so vieles geschieht hier gemeinsam und verbindet die Menschen. Von Hetzendorf bis zum Gaudenzdorfer Gürtel stolpern wir über Plätze und Orte, die es wert sind, näher hinzuschauen und kurz zu verweilen. Ecken, die entdeckt werden wollen und Menschen, die uns ihre ganz eigene Geschichte erzählen. Eine gefühlvolle Momentaufnahme eingebettet in einzigartige Bildwelten.

Das Buch

Wien lässt sie einfach nicht los: Nach ihren Streifzügen durch Währing und Ottakring zieht es den Werber Michael Haitszinger und den Fotografen Klaus Prokop diesmal nach Meidling.

Mit Kamera und Laptop bewaffnet fangen die beiden einmal mehr die Schönheit und Vielfalt eines Wiener Gemeindebezirkes ein und sprechen mit Menschen, die dort leben, arbeiten oder einen besonderen Bezug zu Meidling haben. Und es sind genau diese Geschichten, die dem Bildband seine Lebendigkeit und Lebensfreude verleihen.

elfzwanzig strahlt mit lebendigen Fotos und gewährt so manch interessanten Einblick in die Meidlinger Seele. Auch das dritte Buch der beiden Verleger ist wieder eine abwechslungsreiche Mischung aus aktuellen Bezirksbildern, spannenden Grätzelstorys und berührenden Portraits von Bewohnerinnen und Bewohnern.

Die Autoren

Michael Haitszinger ist noch lange nicht müde, „sein“ Wien zu entdecken. Nach den ersten beiden „lebendigen Bildbänden“ aus ihrer Feder, widmen sich die Autoren nun also Meidling und versprechen uns einmal mehr eine ebenso bunte wie lebensfrohe Bezirkstour. „Meidling hat sehr viel zu bieten und ich freue mich jetzt schon auf viele interessante Gespräche und Begegnungen mit den Menschen im Bezirk.“

Klaus Prokop steht bereits wieder in den Startlöchern, um seine Speicherkarten und Festplatten erneut zum Überlaufen zu bringen. „Ein Motiv kann aus tausenden Richtungen und Blickwinkeln betrachtet werden“, meint er und geht mit dem einen oder anderen Bild mehr lieber auf Nummer sicher. Schließlich bietet sich oftmals nur ein kurzes Zeitfenster, ein Moment, um eine Stimmung oder eine bestimmte Siutation einzufangen und für alle Zeit festzuhalten. Und auch Meidling wird sich in seiner vollen Pracht und Schönheit seiner Kamera stellen.

IMPRESSUM

ARGE elfachtzig Haitszinger & Prokop | Friedrich-Wagner-Gasse 2 | 1180 Wien | werkstatt [at] elfzwanzig.at